Hundefriseur

dsc03784

Ich pflege Deinen Hund

ganz entspannt bei Dir zu Hause im gewohnten Umfeld des Hundes oder im Hundefriseursalon „Pfotenstyle“ in Köln Rondorf

 

Dienstleistungen:

img_1695Scheren und Schneiden

img_1701Ausdünnen und Bürsten

img_1717Waschen

img_1724Trocknen

Selbstverständlich arbeite ich ohne Galgen und mit ganz viel Ruhe und Geduld.

Alle Schnitte erfolgen nach Kundenwunsch, nicht nach rassetypischen Standards.


 Preise (inkl. Anfahrt)

Umkreis von 15 Kilometern um 50997 Köln oder 53879 Euskirchen-Oberwichterich


kleiner Hund (bis ca 5kg) 38 Euro

mittlerer Hund (bis ca 15kg) 48 Euro

großer Hunde (bis ca 35kg) 58 Euro

sehr großer Hund (ab ca 35kg) 68 Euro

vermehrt verfilzter Hund: plus 20 Euro

Die Wartezeit auf einen Hundefriseurtermin beträgt in der Regel +- eine Woche.

Ich vergebe Termine auch am frühen Morgen und späten Abend, sowie am Wochenende.

———————————————————————————————————-

Fragen, die ich oft gestellt bekomme:

 

Welche Dinge muss ich vorbereiten?

Ich brauche deinen Hund, eine Steckdose für meine Schermaschine und je nach Gewohnheit des Hundes den Fußboden oder einen Tisch mit Unterlage für den Hund.

Darf ich dabei bleiben?

Natürlich, sogar sehr gerne. Der Hund soll eine vertraute Person als seelische Unterstützung dabei haben, je nach Gewohnheiten des Hundes freue ich mich auch über das Festhalten des Hundes. Zudem kannst ich dich so jederzeit fragen, wie du das Fell deines Hundes gerne geschnitten hättest. Bei wenigen Einzelfällen ist das Scheren ohne den Besitzer einfacher, aber das zeigt sich meistens sehr schnell. Dabei reicht es aus den Raum zu wechseln, bei manchen Hunden reicht sogar nur ein kleiner Abstand zum Besitzer.

BITTE gib deinen Hund nicht einfach in einem Hundefriseursalon ab. Bestehe darauf wenigstens beim ersten Mal dabei sein zu dürfen, um die Arbeitsweise anschauen zu können und jederzeit im Sinne deines Tieres abbrechen zu können. In den meistens Salons ist es normal den Hund abzugeben und du wirst nie erfahren wie dein Hund dort behandelt wird. Ich will keinem Hundefriseur einen schlechten Umgang mit dem Hund unterstellen, aber wenn dir etwas an deinem Hund liegt und das wird es, sonst würdest du ihn nicht zum Friseur bringen, gibst du deinen Hund nicht bei völlig fremden Menschen ab. Für den Hund ist allein das Abgegeben und somit das „Verlassenwerden“ von seinem Menschen purer Stress, zudem ist ein Friseurbesuch für die meisten Hunde nichts Positives, somit erfährt dein Hund gleich zwei Stresssituation denen er schutzlos ausgeliefert ist. Sollte dein Hund in einer solchen Situation beginnen zu schnappen, wenn er bedrängt wird z.B. durch das Hochheben des Hundes, kann ihm kein Vorwurf gemacht werden, denn er hat keinen Ausweg aus seiner Situation. Besonders von Natur aus eher ängstlichen Hunden hilft alleine die Anwesenheit des Besitzers. Zudem bietet sich besonders bei den ersten Friseurbesuchen eine Bestätigung durch Futter sehr gut an, um den Hund positiv zu bestärken und zudem abzulenken.

Ein weiteres Argument, das dich davon abhalten soll deinen Hund beim ersten Hundefriseurbesuch alleine zu lassen:

Jeder Mensch in Deutschland, der ein Gewerbe anmeldet hat, kann sich Hundefriseur nennen. Auch du. Es gibt keine staatliche Ausbildung für diesen Beruf. Würdest du einem wildfremden Menschen deinen Hund mit einer Schere überlassen, von dem du nicht einmal weißt, ob er mit dieser umgehen kann?

 

Frisierst du auch schwierige/ängstliche Hunde?

Ich habe keine Angst vor schwierigen Hunden und versuche jederzeit ohne Maulkorb zu arbeiten. Die meisten Hunde schnappen nur aus Panik, um sich aus der, für sie gefährlich erscheinenden, Situation zu befreien. Ich versuche mit jedem Hund einen Kompromiss zu finden, mit dem er, sowie auch ich leben kann. Besonders bei Angstbeißern arbeite ich meistens rückwärts, d.h. ich vermeide jeglichen Blickkontakt, in dem der Hund mir mit dem Rücken zugewandt sitzt. Auch bei Hunden ohne Ängste arbeite ich mit Kompromissen. Als Beispiel: Luna lässt sich brav scheren, nur an den Beinen hat sie es nicht so gerne und wird zappelig. Bevor sie weiteres Stressverhalten (Schnappen usw.) zeigt, lege ich die Maschine weg und arbeite stattdessen mit der Schere. Beruhigt sie sich dann immer noch nicht, arbeite ich erst an einer anderen Stelle weiter, die sie angenehmer findet und versuche es erst in einem Moment der Ablenkung erneut an der schwierigen Stelle. Viele Hunde haben, so wie Luna, eine Körperstelle an der das Scheren und/oder Schneiden für sie unangenehm ist. Diese Stelle versuche ich fast immer zuletzt oder mit einem Ablenkungsmanöver zu schneiden, denn gerät der Hund einmal in Stress, verliert er meist das Vertrauen in die ganze Prozedur. Dies lässt sich fast immer Vermeiden.

Muss ich meinen Hund vorher baden?

Nein, der Hund muss nicht vorher gebadet werden. Um lose Haare nach dem Schneiden loszuwerden, kann der Hund ausgebürstet, mit einem Handtuch abgerubbelt oder gebadet werden.

Schneidest du auch typische Rassefrisuren?

Nein, ich schneide keine rassetypischen Schnitte. Ich schneide deinen Hund nach deinen Wünschen, z.B. Köpchen rund/eckig, Pudelkrönchen, Beine länger, Pfoten rund usw.

Extreme Frisuren, die dem Hund keinerlei Nutzen verschaffen und ewig dauern biete ich im Sinne des Tieres nicht an.

Trimmst du?

Nein, ich trimme leider nicht.

Frisierst du auch Katzen?

Nein, allerdings bist du mit deiner Katze bestens beim Hundefriseur Pfotenstyle aufgehoben.

Fährst du auch einen weiteren Umkreis an?

Ja, gegen Aufpreis fahre ich auch mehr als 15 km Umkreis an.

Kann ich meinen Hund mit Unterwolle bei dir scheren lassen?

Ja, natürlich. Wenn es deinem Hund mit einer Kurzhaarfriseur besser geht, spricht nichts gegen eine Sommerschur. Solltest du dir unsicher sein, berate dich vor der Schur mit deinem Tierarzt.

Füttern erlaubt?

Natürlich, Leberwurstpaste eignet sich hervorragend, um deinen Hund abzulenken.

img_1005